Vernetzungsprojekt des Wissenschaftsladen Dortmund e.V. seit 1991

20. Oct '03

Unser Kampf gegen den Spam - Neuigkeiten

Hallo Leute.


Wir möchten euch über ein paar Neuerungen bei Free! informieren, die sich aus unserem Kampf gegen die stark angestiegene Flut an SPAM-Mails ergeben haben..

Es ist ein etwas längerer Text geworden. (Deshalb an dieser Stelle eine gekürzte Version) Jeder, der Mails über Free! empfängt oder verschickt, sollte ihn aber vollständig gelesen haben! Ihr findet den vollständigen Text unter der URL http://www.free.de/support/spamfree.html

Darin erklären wir euch auch, wie ihr automatisch ankommende SPAM-Mails wegsortieren - und eure Inbox sauber halten könnt.

Wenn ihr uns noch was zum Thema schreiben wollt, schreibt einfach an info at free.de. Bei technischen Fragen könnt ihr an admin AT free.de eine Mail schicken.


SPAM, was ist das?

Auf http://www.despaml.interrob.de/faq.html#bsp findet sich eine brauchbare Definition:

[..] "Spam" ist ein Oberbegriff für "eMail-Werbung", besser "unerwünschte und nicht angeforderte Werbung" (diese ist meist kommerziell). Der Fachbegriff lautet UCE, eine immer größer werdende Plage im Internet. "Spam" ist jedoch "im Allgemeinen" alles, was im eigenem Postfach lungert und unangefordert/unerwünscht ist. [..]

Nachdem wir immer öfter von bei uns angeschlossenen Mail-Benutzern gebeten wurden, etwas gegen den Werbemüll in der Inbox zu tun, haben wir es nun endlich geschafft uns darum zu kümmern.


Was macht ihr gegen den SPAM?

RBL's

Die erste Massnahme von uns war, dass wir für unsere Mailserver sogenannte RBLs (Realtime Blocking Lists) verwenden.

MUSTERFILTER / ANTIVIRUS

Als weiteren Schritt um das SPAM-Problem etwas zu entschärfen, haben wir das Free! Mailsystem um die Funktionalität erweitert, die angenommenen Mails auf strukturelle Korrektheit zu überprüfen und nach den bekanntesten (Windows-) Viren oder Würmern zu durchsuchen (Virenscanner). Der Scanner ist in der Lage den größten Teil der bekannten Schädlinge zu erkennen und befallene Mails auszusondern.

Zusätzlich schützen wir Windows-Benutzer vor Mails mit potentiell gefährlichen Anhängen indem wir auch diese aus dem Verkehr ziehen.

Unangetastet bleiben .exe und .zip Anhänge - also weiterhin vorsicht bei .exe oder .zip Mail-Attachments!

MUSTERSUCHE IM MAILSUBJECT

Zusätzlich zum vorher genannten wir bei jeder eingehenden und verschickten Mail überprüft, ob die Betreff-Zeile ("Subject:") bestimmte spamtypische Wortbrocken enthält. Hierdurch bleiben bereits viele SPAM Mails hängen.

Es ist uns klar, dass es an sich problematisch ist, wenn wir als Provider die Betreffzeilen der durchgehenden Mails nach bestimmten Wörtern scannen. Ohne aber die Mails in irgendeiner Art oder Weise zu analysieren/aufzubereiten ist es uns aber kaum möglich SPAM oder Viren loszuwerden, bevor sie die Postfächer der Benutzer verschmutzen. Wir versuchen hierbei lediglich die typischerweise in SPAM Mails enthaltenen Wörter zu erkennen, also Wortmuster, wie (kleine Auswahl) "You Won!"; "BUY NOW!"; "Save Up To!"; "Viagra"; "Prozac"; "GUARANTEED"; etc.

Das klappt bisher sehr gut. Im Schnitt bleibt dadurch über den Tag gesehen etwa alle fünf Minuten eine SPAM Mail mit entsprechendem Subject hängen.

SPAMASSASSIN

Ein Opensource Programm, welches mit hoher Trefferquote SPAM Mails erkennen und markieren kann. Wir benutzen den Spamassassin, um im letzten Schritt alle Mails mit einem speziellen "Tag" zu markieren, woran erkennbar ist, ob es sich bei der Mail um Spam handelt, oder aber nicht.

Hierbei wir der sogenannte Email-Header durch eine weitere Zeile ergänzt - und zwar: "X-Spam-Status:". Hierdurch kann dann der Empfänger der Mail den Spam automatisch in ein spezielles Postfach oder den Papierkorb einsortieren lassen.

Wir hoffen es wurde deutlich, dass wir was gegen die Spamflut tun und viel Aufwand getrieben haben, damit die Postfächer unsere User weitgehend spamfrei bleiben. Trotzdem gibt es kein Patentrezept und vor allem keine 100%ige Trefferquote bei der Spamfilterung.

Gruß, Free!

PS: Werft auf alle Fälle auch einen Blick auf >http://www.free.de/support/spamfree.html !

Geschrieben von Frank Nord in Artikel