Vernetzungsprojekt des Wissenschaftsladen Dortmund e.V. seit 1991

15. May '06

Klimaschutz - 13,5 Tonnen CO2 gespart

Anfang Mai erreichte uns die Jahresabrechnung unseres Ökostromversorgers Energiewerke Schönau EWS. Auch wenn wir dieses Jahr wieder unter unseren hohen Stromkosten zu ächzen haben, hat unser Verbrauch an Ökostrom zumindest auch etwas Gutes gebracht

Stromverbrauch unverändert hoch

Tja, leider! Auch im Abrechnungsjahr 2005/2006 konnte der Wissenschaftsladen Dortmund e.V. keine Trendwende beim Stromverbrauch einleiten.

Durch das vom WiLa betriebene Internetprojekt FREE! und die dadurch ständig laufenden Server und Netzwerktechnik haben wir kaum Möglichkeiten unseren Strombedarf wesentlich zu senken, lediglich Optimierungen an der einen oder anderen Stelle scheinen möglich.

Zusätzlich sind wir seit Ende 2004 auf den Betrieb einer Klimaanlage angewiesen, um unsere Hardware vor Überhitzung zu schützen. Somit müssen wir den kostbaren Ökostrom nach dem Gebrauch als Restwärme (wiederum durch Einsatz von elektrischer Energie) in die Umwelt "rauspumpen"..

Immerhin hat unser hoher Verbrauch auch ein paar Vorteile: Wir haben durch den Verbrauch von Ökostrom entspechend viel klimaschädliches CO2 gespart und auch über die Energiewerke Schönau die Energiewende mit ein Stück vorangebracht. Unser Stromversorger schreibt uns..

Bei ihrem Strombezug wurden 13.511 kg weniger klimaschädliches Kohlendioxid in die Atmosphäre abgegeben als bei konventioneller Stromerzeugung und sie haben mit ihrem Stromverbrauch auch keinen Atommüll verursacht! Ausserdem tragen Sie mit jeder Kilowattstunde dazu bei, dass neue ökologische Stromerzeugungsanlagen überall in Deutschland ans Netz gehen!

Allerdings wissen wir natürlich selbst, daß die Vermeidung von Energieverbrauch den besten Klimaschutz darstellt!

In Zukunft wird der Wissenschaftsladen Dortmund e.V. auf jeden Fall bei neu anzuschaffender Hardware immer auf die Rechenleistung/Watt achten, auch wenn die Hersteller von Prozessoren erst seit kürzester Zeit erkannt zu haben scheinen, dass sparsame und leistungsfähige Technik sehr wohl ein Verkaufsargument sind..

Spenden

Wir würden gerne an dieser Stelle alle Nutzer- und Nutzerinnen unseres Internet- und Vernetzungsprojekts FREE! darum bitten uns Geld zu spenden (Daueraufträge helfen uns), damit wir auch weiterhin unsere Rechnungen zahlen können. Wie ihr oben lesen konntet, ist "atomstromfreies Internet selber machen" eine teure Angelegenheit! Vergesst also als Nutzer- und Nutzerinnen von Mail, Homepage, etc. nicht etwas zurückzugeben - und sei es nur der schnöde Mammon, der als Ausgleich herhalten muss :-) Bei all unseren regelmässigen als auch unregelmässigen Spendern möchten wir uns herzlich bedanken.

Wenn ihr noch Freunde und Bekannte habt, die gerne atomstromfrei gehosted werden wollen, eine "ewige Mailadresse" @free.de brauchen oder sonstwie Fragen zum Internet haben, verweist sie doch einfach an uns! Die Kontaktdaten stehen auf dieser Homepage.

Geschrieben von nospam@example.com (Frank Nord) in Artikel